Die Entwicklung eines Gartens mit Fußballplatzatmosphäre zu einem “Garten der Sinne”, so lautet der Untertitel meines „Gartengeflüsters“. Diese beiden Fotos von unserem Garten haben wir gemacht, als wir ihn das erste Mal sahen. Anfang 1997 hatten wir noch keinen digitalen Fotoapparat. Deshalb habe ich auch nur ganz wenige Fotos und die auch nur in schlechter Qualität.

Ein großer Rasen, umgeben von Koniferen, Wacholdern und anderen immergrünen Lebensbäumen. Pflegeleicht, ohne Ansprüche – eben ein Garten mit Fußballplatzatmosphäre. Perfekt für den Fußball begeisterten Michelmann und mich, dem ehemaligen Stadtkind. Die ersten Jahre blieb der Garten, bis auf ein kleines Gemüsebeet, unverändert. Danach begannen wir um der Umgestaltung…..

garten01

garten02

In den ersten Jahren war unser Ziel ein „schöner, gepflegter parkähnlicher Ziergarten“. In den zehn letzten Jahren hat sich unsere Einstellung wie unsere ganze Lebensweise aber stark geändert. Inzwischen ist das Gartenkonzept ein naturnaher, pflegeleichter Garten mit möglichst einheimischen Pflanzen, der uns so weit wie möglich ganzjährig ernährt. Mein Wunsch war außerdem immer ein Jahr voller Blüten. Dieser Wunsch hat sich inzwischen erfüllt: seit sich am 01. Februar 2013 der erste Winterling zeigte, blüht es ununterbrochen in unserem Garten.

Wir haben übrigens einen zwei geteilten Garten: den „Hauptgarten“ und das „Dreiecksgrundstück“, auf dem sich der Bauerngarten und das Gewächshaus befinden. Dies nur zur Erklärung, weil ich diese Namen desöfteren in meinen Einträgen verwende. Das „Dreiecksgrundstück“ hat seinen Namen aufgrund seiner Form erhalten.

Die Entwicklung unseres Gartens zu einem “Garten der Sinne” können Sie seit Januar 2008 hier im „Gartengeflüster“ verfolgen. Wenn Sie meinen Garten kennenlernen möchten, begleiten Sie mich hier auf einen Spaziergang durch den Hauptgarten, so wie er sich im Sommer 2013 präsentierte. Herzlich Willkommen im Garten Landgeflüster!

Wenn Sie meinen Hauptblog „Landgeflüster“ noch nicht kennen und mich kennenlernen möchten, dann finden Sie hier weitere Informationen über mich.

Alles Liebe, Ihre Frau Landgeflüster, im März 2014

(Die Wetterdaten unter den Einträgen schreibt der Michelmann für mich auf. Das finde ich ganz prima. Ich vergleiche nämlich immer sehr gern die Wetterdaten mit denen aus dem Vorjahr.)

Advertisements