Bereits öfter habe ich davon berichtet, dass unser Vorgänger seinen ganzen Garten mit Konifieren und anderen Lebensbäumen eingefasst hatte. Wir haben diese Bäume nach und nach bis auf einen komplett aus dem Garten entfernt und durch blühende Sträucher ersetzt.

Ich mag es, wenn im Frühjahr statt einer langweiligen Nadelwand fröhliche Blüten leuchten und im Herbst die Beeren die Sträucher mit Perlen schmücken. Die Vögel freuen sich ebenfalls über diese natürliche Nahrung im Winter. Während Forsythien, Zierjohannise und Kupfelfelsenbirnen den Frühling einläuten, stimmen uns die Weigelien auf den Sommer ein. Inzwischen sind die Sträucher so voll und dicht, dass sie einen schönen Sichtschutz zum Nachbarn bilden.

Advertisements