… auch bei den Pfefferminzen. Wie schön! Ich liebe Tee aus frischer Pfefferminze und freue mich drauf!

Der Liebstöckl in dem Quadratbeet, das im Bauerngarten steht, hat den Winter auch gut überstanden.

Im ersten Quadratbeet im Hauptgarten sind schon die Radieschen zu erkennen, die ich direkt ins Beet gesät habe:

Am meisten aber passiert kräutertechnisch gerade in meinen mobilen Quadraten. Hier wachsen bisher der mehrjärige Rucola, Schnittlauch, Petersilie, die einjährige Salatrauke, ein überwinterter Mangold und eine vergessene Erdbeerpflanze. Man kann ihnen beim Wachsen förmlich zusehen.

In diese Quadrate kommen auch die ersten Salate, die ich im Minigewächshaus vorziehe. Diese beiden Beete werden sozusagen die Pflügbeete, aus denen wir schnell ein paar frische Beilagen zupfen können. In den beiden großen Quadraten soll das „große“ Gemüse wachsen wie Mangold, Lauch, Fenchel, Tomaten usw. Die Gurken kommen in Kübel direkt an den Stall, die Paprika ins Gewächshaus, Zucchini und Kürbisse in Kübeln und Beeten im Garten verteilt. Hach, Sie merken, ich bin schon wieder voll in Selbstversorgerlaune. Zwar ernten wir nicht genug, um uns ganz selbst zu versorgen – dafür fehlt mir der Platz und die Zeit – aber zumindest einen Teil möchten wir aus unserem eigenen Garten ernten.

Ich werde Ihnen von meinen Erfolgen (und hoffentlich nicht von Misserfolgen) berichten.

Mittwoch, 05.04. tagsüber 12,1°C, wechselnd bewölkt mit Sonne, abends stürmisch, 
nachts 6°C
Advertisements