Weil es gestern den ganzen Nachmittag gerechnet hat, habe ich keine Fotos gemacht. Heute aber wurde es am Nachmittag wieder wunderbar frühlingshaft. Schon morgens um fünf waren es 10 °C und am Nachmittag sogar 20,5°C. Damit wurde es der wärmste Tag des Jahres.

Die Sträucher am Sitzplatz unter dem Apfelbaum werden langsam dichter und bieten bald einen schönen Sichtschutz. Inzwischen blühen auch bei uns die Forsythien.

Auch der Zierjohannis steht kurz vor der Blüte:

Der Michelmann hat den schönen Nachmittag genutzt, um den Rasen zu vertikutieren. Der feuchte Herbst und Winter haben dem Rasen einen dichten Moosteppich beschert.

Unser Rasen wird nie ein englischer Rasen werden. Da wir kein Gift spritzen und einen naturnahen Garten bevorzugen, wachsen Löwenzahn, Gänseblümchen, Klee, aber auch Veilchen bei uns. Bei dem dichten Moos aber hat der Rasen wirklich keine Chance mehr. Die Veilchen blühen trotzdem:

Die Kupferfelsenbirne habe ich Ihnen am Montag vorenthalten. Das hole ich heute nach, weil sie in dem Licht so schön aussieht:

Diese Hyazinthen hatte ich seinerzeit als vorgezogene Zwiebeln für das Haus gekauft und danach in den Garten gesetzt. An mehreren Stellen im Garten blühen sie und das bereits seit vielen Jahren.

Diese Primel habe ich vor vielen Jahren von den Eltern Landgeflüster geschenkt bekommen und seitdem erfreuen Sie mein Herz jedes Jahr. Sie wächst im Bauerngarten.

Diese Narzisse ist die Einzige einer Gruppe von etwa 20 Zwiebeln, die noch übriggeblieben ist. Stolz wächst sie jedes Jahr im Kiesbett unseres Brunnenrondells. Früher war hier ein Beet, in dem wir die Narzissen gezielt gesetzt hatten.

Den Rosen kann man beim Austreiben regelrecht zusehen. Jeden Tag werden die Blätter grüner und kräftiger:

Im Rosenrondell  habe ich im letzten Jahr meine Erdbeerpflanzen aus dem Quadratbeet gepflanzt. Da wir die Buchsbaumhecke entfernen mussten, hatten wir auf einmal viel Platz bei den Rosen. Im Quadratbeet wurde es zu eng für die Erdbeeren. Jetzt hoffe ich, dass viele der Ableger den Winter überstanden haben. Dieses Exemplar sieht aus, als würde sie sich wohl fühlen:

Bevor wir noch einen Blick ins Gewächshaus werfen, zeige ich Ihnen noch einen unserer Apfelbäume. Sie sehen, auch hier tut sich was:

Jetzt sind die Nächte schon recht mild, deshalb stehen die Bohnen, der Mangold und die Kürbispflanzen im GWH. Für die Fensterbank sind sie in ihren Töpfen zu groß.

Ich hoffe, der kleine Spaziergang hat Ihnen gefallen. Morgen soll das Wetter überall traumhaft schön werden. Perfekt für den Start ins Wochenende. Haben Sie eine gute Nacht und morgen einen schönen Sonnentag!

Donnerstag, 30.03. tagsüber 20,5°C, vormittags bedeckt, nachmittags heiter bis
wolkig, nachts 7°C
Advertisements