Nachdem es am letzten Sonntag so fototaugliches Wetter gab, bin ich mit dem Fotoapparat durch den Garten spaziert, um ganz viele neue Impressionen einzufangen. Durch die Fußball-EM, die der Michelmann und ich wie immer mit einem fröhlichen Fußballfest zelebrieren, habe ich mein Gartengeflüster ein wenig vernachlässigt. Aber jetzt, da es keinen Fußball mehr am Nachmittag gibt, hat sich das wieder geändert. Sie haben es vielleicht bereits gemerkt. Heute gibt es den ersten von vier Teilen dieser Fotolovestory, in der ich Sie auf einen Gartenrundgang mitnehme.

Der Frühsommer ist die Zeit, in der sich mein naturnaher Garten in seiner vollen Pracht präsentiert. Einen Eindruck davon konnten Sie ja bereits am Sonntag schon bekommen. Haben Sie nun viel Spaß bei dem frühsommerlichen Spaziergang durch unseren Garten. ✿

✿

Diese Wand von unserem Gartenwohnzimmer haben Sie vielleicht letztens schon auf Instagram gesehen. Die Clematis im Topf haben wir uns erst im letzten Herbst gekauft. Ich bin sehr begeistert, wie bllühfreudig sie sich zeigt. Mir gefällt das gesamte Ensemble in dieser Zusammenstellung sehr.

✿

An unserem Rosenbogen wächst zu jeder Seite eine Kletterrose, aber nur die auf der linken Seite gedeiht wirklich gut und zeigt so viele Blüten. Da wir doch ein paar kräftige Regenschauer in den Tagen zuvor hatte, sehen die Blüten allerdings nicht mehr so schön aus. Aber das ist eben die Natur, ebenso wie das Wunder, dass sich viele Blumen selbst aussehen und  sich optisch perfekte Stellen zum Wachsen aussuchen, wie dieser Fingerhut.

✿

Das nächste Bild zeigt unsere Blütenbuschhecke, auf die ich sehr stolz bin. Als wir den Garten kauften, war er an allen Seiten mit langweiligen Lebensbäumen und Koniferen eingefasst. Richtig ungemütlich und wenig lebendig sah er aus. (Fotos davon können Sie hinter dem Link oben rechts „Gartengeflüster“ sehen). Ich kann nicht verstehen, warum man nicht wenigstens ein paar einheimische Pflanzen in so einen alten Garten pflanzt. Wir haben nur eine große Konifere und eine Eibe stehen lassen, weil sie eine gutes Versteck für die Vögel bieten. Insgesamt haben wir um die hundert Nadelbäume auf beiden Grundstücksteilen entfernt.

✿

Unser Haus ist über 140 Jahre alt, ebenso alt ist natürlich der Garten. Also kauften wir als Ersatz für die Nadelbäume viele Blüh- und Beerensträucher, die im Laufe der Jahre zu einer dichten hohen Hecke wurden. Sie erfreuen uns ab dem Frühjahr, wenn die Forsythienblüte beginnt, bis zum Herbst mit einem Blütenmeer und später mit Beeren, über die sich auch die Vögel im Winter freuen.

✿

Vor der Blütenbuschhecke ist unser Rosenrondell, das unser nächsten Projekt wird. Wir mussten im Herbst die Buchsbaumheckeneinfassung entfernen. Seitdem wartet das Rondell darauf, von uns aufgehübscht zu werden.

✿

Wir haben es uns als nächstes vorgenommen. Solange gibt es auch keine weiteren Fotos davon, außer Detailfotos von den Rosen.

✿

Am auffälligsten blüht gerade diese gelbe „Sun Star“. Die anderen Rosen haben wirklich unter dem Regen gelitten. Aber ich hoffe, dass ich noch die ein oder andere schöne Blüte sehe. Mein Ziel ist es, dass alle Rosen im nächsten Sommer in einem wunderschönen Rondell prächtig wachsen.

✿

Der alte Brunnen mit dem Falschen Jasmin im Hintergrund. Wenn Sie einen Strauch suchen, der recht schnell groß wird und ausdauernd blühen soll, dann empfehle ich Ihnen diese Pflanze. Es gibt ihn gefüllt und ungefüllt. Wir haben beide Sorten und ich liebe Beide gar sehr.

✿

Hier sehen Sie Blüten ein bisschen besser. Es ist eine ungefüllte Sorte. Ich weiß gar nicht so genau, seit wann sie schon blühen, aber 2-3 Wochen sind es bestimmt schon.

✿

Das nächste Bild zeigt mein gelbes Geißblatt, das den Holzzaun an der Auffahrt des Nachbarn ziert. Auch er blüht in diesem Jahr wie immer prachtvoll und verströmt einen blumigen Duft.

✿

Ein schöner immergrüner Strauch, der nicht nur blühfreudig, sondern auch sehr pflegeleicht und unempfindlich ist.

✿

Und damit endet auch schon der erste Teil dieser Fotolovestory. Ich denke bei meinen Einträgen immer an Leserinnen auf dem Lande, die wir nicht so schnelles Internet haben, wie die Stadtmenschen. Deshalb die begrenzte Bilderzahl, damit die Ladezeit nicht zu lang ist.

Ich hoffe, Sie hatten Spaß an diesem Rundgang und folgen mir morgen auf dem zweiten Teil des Spaziergangs. Bis dahin, alles Liebe, Ihre Frau Landgeflüster.

Dienstag, 21.06. tagsüber 25°C, vormittags bedeckt, später heiter bis wolkig, 
nachts 16,4°C
Advertisements