Es ist vollbracht! Meine Zucchini- und die restlilchen Kürbispflanzen sind heute in das Zucchinibeet gezogen. Nach den drei Stunden gestern habe ich heute noch einmal drei Stunden am Vormittag an dem Beet weitergearbeitet und als krönenden Abschluss die Gemüsepflanzen ins Beet gesetzt.

✿

In diesem Beet wuchsen bereits in den letzten Jahren Zucchinis und Kürbisse. Bisher war es ein Hügelbeet. In diesem Jahr habe ich es terrassenförmig angelegt, damit das Gießwasser nicht so schnell abläuft. Ich habe das Beet auch links verbreitert. Die Rasenkante war schon vorher da, nur war sie vom Rasen überwuchert. Vorne werde ich noch ein paar Sonnenblumen pflanzen, die ich in meinen anderen Beeten nicht unterbringen konnte.

✿

Der Michelmann ist in der Zeit einkaufen gefahren und hat anschließend die Gurken in die Kübel gepflanzt. Dort am Stall standen sie bereits im letzten Jahr und haben uns mit einer reicheren Ernte gedankt, als in den Jahren, in denen wir sie im Gewächshaus gepflanzt haben.

✿

Auch die Tomaten hat er gepflanzt: drei in den Unterstand des Quardratbeetes, zwei in einen Kübel am Gartenwohnzimmer, für die er auch noch einen kleinen Unterstand gebaut hat. Ein Foto habe ich davon noch nicht, weil er sein Bauwerk erst noch ein bisschen aufhübschen möchte.

✿

Bevor er dann das Mittagessen gekocht hat, hat der Michelmann auch noch alle frisch gepflanzten Gemüsepflanzen gegossen. Nach dem ich mein Zucchinibeet fertig hatte, bin ich als erstes unter die Dusche gesprungen und habe dann ein paar Fotos gemacht. Hier sehen Sie die frisch gegossenen Kürbis- und Bohnenpflanzen.

✿

Dort, wo jetzt die Bohnen wachsen, war vorher ein dichter Gierschteppich. Zwischen unseren Säulenobstbäumen und Obststräuchern hat sich der Giersch ebenfalls kräftig ausgebreitet. Da ist der Michelmann aber seit einiger Zeit dabei, ihn regelmäßig mit dem Rasenmäher zu roden.

✿

Gestern konnte ich bereits feststellen, dass dies sehr effektiv ist. Ich habe nämlich von meinem Schwiegervater gestern nicht nur Rharbarber bekommen, sondern auch Grasnelken und großes Immergrün. Das Immergrün habe ich mir gewünscht, um es zwischen die Sträucher zu setzen, damit es dort den Giersch in Schach hält. Also habe ich gestern ein Stück freigeschaufelt und die Wurzeln des Giersch ließen sich relativ leicht aus dem Beet entfernen.

✿

Am Nachmittag hat der Michelmann eine Tour über das Land gemacht und gesportelt. Ich habe noch ein paar Gemüsepflänzchen eingepflanzt, Radieschen gesät und eine Rharbarber-Clafoutis gebacken.

✿

Die ist sehr lecker geworden und deshalb werde ich das Rezept demnächst im Landgeflüster einstellen. Das Küchengeflüster dient mir selbst ja auch als Erinnerungskiste für gute Rezepte. Verspeist haben wir das feine Gebäck natürlich im Garten.

✿

Auch ich habe noch gesportelt. Heute war mein Krafttrainingtag und so habe ich kraftvoll die Langhantel geschwungen. Nach dem Abendessen im Gartenwohnzimmer haben wir es uns auf dem Sofa dort gemütlich gemacht und sitzen noch immer da. Es läuft (natürlich) Fußball. Und bevor ich mich jetzt von Ihnen verabschiede, zeige ich Ihnen noch drei Impressionen aus unserem Garten. Haben Sie einen schönen Abend und eine gute Nacht.

✿

✿

✿

Samstag, 21.05. tagsüber 23,7°C, heiter bis wolkig, später bewölkter, nachts 12,1°C
Sonntag, 22.05. tagsüber 31,5°C, heiter bis wolkig, nachts 16,3°C
Advertisements