Gestern habe ich Ihnen beschrieben, wie es bei uns im Garten aussieht. Heute zeige ich Ihnen die Fotos dazu. Wir hatten heute traumhaftes Sommerwetter: 23,2 ° und Sonnenschein. Gleich nach dem Frühstück sind wir in den Garten marschiert und noch immer sind wir im Gartenwohnzimmer. Der Michelmann guckt Fußball und ich habe mir meinen Läppi rausgeholt, um Ihnen die Fotos von heute zu zeigen.

Bereits um acht Uhr waren es 12 °C und so sind wir in kurzen Hosen und im Shirt rausgegangen. Ich habe mir nämlich ein schweres Krafttraining im sonnigen Beet verordnet. Für meine Bohnen brauchte ich Platz und so habe ich ein 4 m² großes Beet von Gierschwurzeln befreit. Wer das Wildkraut im Garten hat, weiß, wie körperlichh schwer das sein kann. Nach drei Stunden habe ich meine Bohnen eingepflanzt. Länger hätte mein Rebell auch nicht mitgespielt. Aber wie ich heute auch schon auf Insta geschrieben habe: Ich bin wirklich glücklich, dass sich die Schinderei an der Kraftmaschine all die Monate sich jetzt rentiert. Der Muskelaufbau sorgt dafür, dass der Rebell besseren Halt hat und nicht mehr wegen jedem Pups rumzickt. Ein Hoch auf den Kraftsport!

✿

Jetzt haben die Bohnen einen schönen Platz und ich hoffe auf eine ertragreiche Ernte. Das Beet ist direkt neben dem Kürbisbeet. Wenn Sie sich ein bisschen im Garten Landgeflüster auskennen, wissen Sie, dass die Bohnen beim Säulenobst eingepflanzt sind.

✿

Direkt davor, getrennt durch einen kleinen Weg, befinden sich die beiden Quadratbeete. In dem einen Quadrat wächst derzeit Salat und morgen kommen noch drei meiner fünf Tomatenpflanzen mit hinein.

✿

In dem zweiten Quadrat wachsen (zumindest theoretisch) Kohlrabi, Radieschen, Spitzkohl und Sellerie. Außerdem hatte ich dort vor vielen Wochen Zwiebeln und Möhren gesät, von denen allerdings nichts zu sehen ist. Heute habe ich Pastinaken in eines der Felder gesät.

✿

Im Kräuter-/Gemüsefeld im Bauerngarten stehen jetzt zwei Kübel mit Feuerbohnen. In den letzten zwei Jahren haben wir sie dort direkt in die Erde gesetzt. Aber nachdem ich bei meinen Eltern gesehen habe, wie toll sie auch in Kübeln wachsen, probieren wir es in diesem Jahr auch einmal aus. Dann brauche ich mir nämlich um Fruchtfolge etc. keine Gedanken machen.

✿

Vorne sind noch ein paar Selleriepflanzen, für die ich keinen anderen Platz hatte. Zwischen die beiden Kübel habe ich auch noch drei mit Topinamburpflanzen gestellt. Ich habe die Knollen im letzten Herbst von meiner Zugfreundin bekommen, aber keinen Platz für sie gefunden. Im Herbst werde ich sie dann ins Beet setzen. Ich habe einen wunderbaren Platz, wo sie sich ungestört ausbreiten und den Boden auflockern können. Ganz begeistert bin ich von den Kräutern im Quadrat. Besonders den Salbei und Thymian kann ich schon kräftig schneiden und zu Tee verarbeiten.

✿

Ein paar blühende Fotos habe ich Ihnen auch noch mitgebracht. Ich freue mich gerade sehr über die vielen rosa- und lilafarbenen und weiße Blüten im Garten. Zur Zeit blüht alles Ton in Ton und das in meinen Lieblingsfarben. Der Fliederbaum oben war ein ganz kleiner Ableger, den mir mein Schwiegervater vor einigen Jahren schenkte.

✿

Schön finde ich auch die Kombination mit der hellrosafarbenen Akelei im Vordergrund, dem Allium in der Mitte und dem helllilafarbenen Flieder im Hintergrund.

✿

Überhaupt finde ich Allium einfach nur toll, toll, toll. Leider sind von meinen ursprünglich 70-80 nicht mehr viele wiedergekommen. Aber so ist die Natur: sie gibt, aber sie nimmt auch.

✿

So, ich hoffe, Ihnen hat meine Spaziergang durch den Garten ein wenig Spaß gemacht. Wir werden die laue Nacht noch ein wenig im GWZ genießen und freuen uns morgen auf einen weiteren schönen Sommertag. Haben Sie eine schönen Abend und eine gute Nacht.

Donnerstag, 19.05. tagsüber 23,7°C, sonnig, nachts 11,6°C
Advertisements