Nach diesem Tag brauchte ich unbedingt eine Gartentherapie. Schon der Start am frühen Morgen war nicht perfekt. In der großen Stadt überraschte mich der Straßenbahnfahrer, der an einer Haltestelle plötzlich heraussprang, die Tür dabei aufknallte, herumschrie, wieder in seine Kabine hineinstürmte, die Tür wieder zuknallte und weiter laut vor sich hinschimpfte. Böse Worte, die ich hier nicht wiederhole. Warum er das tat, weiß ich nicht. Glücklicherweise beruhigte er sich wieder und brachte mich doch noch sicher zu meinem Ziel. Den ganzen Tag über war ich müde und deshalb war ich froh, als ich Feierabend hatte. In der Straßenbahn traf ich eine Bekannte, mit der ich auch noch gemeinsam ein Stück mit dem Zug fahre. Wir haben uns sehr nett unterhalten. Im Bahnhof der Kleinstadt vor den Toren unseres Dorfes traf ich eine Bekannte aus unserem Dorf. Das war sehr praktisch, weil sie mich netterweise mit nach Hause nahm.

Zuhause habe ich mir gleich eine große Tasse Kaffee gekocht und ganz in Ruhe genossen. Dann aber bin ich in den Garten spaziert. Der Michelmann hat mir heute guten Kompost geholt, den ich seit Jahren für mein Gemüse, meine Kräuter und die Blumenkübel nehme. Man bekommt ihn lose gekauft und er ist ganz wunderbar locker und flockig.

✿

Und weil es nichts Entspannenderes gibt, als mit den Händen in Erde zu wühlen, habe ich heute mein Basilikum, die einzige Paprikapflanze, die etwas geworden ist, sowie die Rote Beete- und Kopfsalatpflanzen, für die ich noch keinen Platz im Quadratbeet habe, umgepflanzt.

✿

Über den Basilikum freue ich mich gar sehr. Ich hatte noch nie so schönen selbstgezogenen. Dieses Mal habe ich mir aber auch besonders viel Mühe gegeben. Mein Gärnterergeiz war geweckt, nachdem ich letztes Jahr basilikumtechnisch kläglich versagt habe.

✿

Mit Paprika habe ich in den letzten beiden Jahren nicht so viel Glück – weder beim Aussäen noch beim Ernten. Auch in diesem Jahr hat es nur eine Pflanze geschafft. Aber sie ist immerhin viel kräftiger als die Beiden im letzten Jahr. Vielleicht werden die Früchte dann auch ein bisschen größer. Wie viel erfolgreicher war ich 2011 mit 16 geerntete Parikas und 2012 sogar mit 66 Paprikas.

Nach der Pflanzarbeit habe ich Kohlrabi, Salat, Rote Beete, Kapuzinerkresse und ein paar Sommerblumen gesät. Ich liebe es so sehr zu beobachten, wie aus diesen Krümeln und Körner im Laufe der nächsten Wochen Pflanzen werden, die mich sogar (teilweise) ernähren. Apropos ernähren: ich habe heute die ersten drei Radieschen geerntet!

✿

Der Nachmittag im Garten hat mir sehr gut getan. Danach habe ich sogar noch ein wenig gesportelt. Daran sehen Sie, wie erfolgreich meine heutige Gartentherapie war. Inzwischen ist der Michelmann vom Weltretten zuhause und jetzt werden wir uns einen schönen ruhigen Abend machen. In diesem Sinne: guten Abend, gute Nacht.

Mittwoch, 27.05. tagsüber 17,1°C, stark bewölkt mit Nieselregen, vereinzelt
Aufheiterungen, nachts 9,6°C
Donnerstag, 28.05. tagsüber 20,5°C, wechselnd bewölkt mit sonnigen Abschnitten,
zwischendurch ein Schauer, nachts 4,1°C
Freitag, 29.05. tagsüber 21,6°C, wechselnd bewölkt mit sonnigen Abschnitten,
nachts 8,6°C
Samstag, 30.05. tagsüber 14,8°C, wechselnd bewölkt, windig, nachts 5,2°C
Sonntag, 31.05. tagsüber 21,9°C, wechselnd bewölkt mit sonnigen Abschnitten, 
nachts 11,1°C, Regen 2,5 l/m² und Sturm
Montag, 01.06. tagsüber 18,7°C, tagsüber wechselnd bewölkt mit sonnigen
Abschnitten, nachts 9,5°C 
Dienstag, 02.06. tagsüber 22,4°C, wechselnd bewölkt mit sonnigen Abschnitten, 
nachts 16,5°C
Advertisements