Heute morgen war ich ein bisschen traurig, als der Michelmann in sein Mobilfunktelefon geschaut und dort gelesen hat, dass das Wetter in meiner großen Stadt zwar den ganzen Tag über fantastisch, es bei uns aber wesentlich kühler und wolkiger werden würde. Freitags mache ich ja meistens eine Stunde früher Feierabend, damit ich schnell ins Wochenende starten kann. Die Züge sind an diesem Hauptbahnreisetag vor eins nämlich noch angenehm leer, während der Zug, den ich gewöhnlich nehme, schon unangenehm voll ist. Deshalb habe ich mir natürlich auch einen sonnigen Nachmittag im Garten Landgeflüster gewünscht, zumal heute Lieblingstag ist und der Michelmann auch zuhause sein würde.

Immergrün

Meine Fahrt in die große Stadt war ein wunderschönes Naturschauspiel: Die Sonne stand als riesiger knallorangefarbener Ball am Himmel. Während es bei uns noch bewölkt war, sah ich in der großen Stadt keine einzige Wolke. Schon am Vormittag war so warm, dass ich ohne Jacke auf der Dachterrasse mein Päuschen machen konnte. Zu schön.

Küchenschelle

Zuhause hat mich nicht nur der Michelmann begrüßt, sondern auch die Sonne. Das war eine schöne Überraschung. Wir sind gleich in den Garten spaziert und haben unseren Nachmittagskaffee unter dem Apfelbaum getrunken. Zwischen Hummeln, Schmetterlingen und Blüten schmeckt der Kaffee gleich noch viel leckerer.

Mirabellenblüte

Über Nacht hat die Mirabellenblüte begonnen. Ich liebe diese Blüten so sehr und kann mich daran nicht satt sehen. Sie werden in nächster Zeit bestimmt noch einige Fotos im Gartengeflüster finden. Aber wenn Sie bereits länger hier in meinem Gartenblog lesen, dann kennen Sie das ja schon.

Mirabellenblüte

Mirabellenblüte

Mirabellenblüte

Mirabellenblüte

Mirabellenblüte

Mirabellenblüte

Scheinbar über Nacht haben auch die anderen Pflanzen zugelegt. Schauen Sie mal, wie groß die Fliederknospen schon sind:

Flieder

Und die Tulpen zeigen auch schon ihre Blüten.

Tulpen

Nach meinem ausgiebigen Spaziergang durch den Garten, bin ich noch einmal in meine Lieblingsgartenbaumschule gefahren, um mir einen „Blumenstrauß der Woche“ zu kaufen. Es ist der dritte in diesem Jahr, nach meinen Ministiefmütterchen und den Mininarzissen für den Osterkorb. Heute habe ich mir Bärlauch gekauft. Ich habe zwar schon Bärlauch im Garten, aber der ist in den letzten 20 Jahren kaum gewachsen. Falscher Standort inzwischen, weil wir ja die ollen Lebensbäume unseres Vorgängers vor einigen Jahren gegen blühende Sträucher ausgetauscht haben, die wesentlich niedriger sind.

Bärlauch

Der neue Bärlauch kommt ins Dreiecksgrundstück, da herrscht perfektes Klima. Auch den alten Bärlauch werde ich umsetzen und dann hoffentlich im nächsten Jahr ganz viel ernten. Bisher reicht es immer nur für eine Portion.

Frau Landgeflüster liest

Den Rest der Nachmittags haben wir im Gartenwohnzimmer verbracht. Ich habe die Post gelesen, die der Postmann mir netterweise vorbeigebracht hat, während der Michelmann das GWZ zur Werkstatt umfunktioniert hat. Gestern war es noch mein Zeichenatelier, heute eben eine Werkstatt, in der der Michelmann sein Kassettendeck reparieren kann.

Der Michelmann werkelt

Das Wetter blieb – bis auf eine kurze bewölkte Phase – auch bei uns traumhaft schön. Jetzt geht langsam die Sonne unter und taucht den Himmel in feines pastelliges Licht. Hach, war das ein herrlicher Tag. Hoffentlich konnten Sie ihn auch so genießen. Ich wünsche Ihnen ein wundervolles Wochenende mit hoffentlich viel Sonnenschein!

Freitag, 10.04. tagsüber 19,5°C, morgens nebelig, später sonnig, nachts 5°C
Advertisements