Das Wetter ist absolut gartentauglich und Lust auf leichte Gartenarbeit war auch da. Deshalb habe ich heute auf meinen Nachmittagskaffee verzichtet und stattdessen die Wildkräuter aus dem Vorgarten gezupft. Danach bin ich in den Bauerngarten spaziert. Der sah nämlich ganz furchtbar aus.

Bauerngarten

Der Michelmann hatte zwar von einigen Tagen schon einmal das Beet mit dem Kräuterquadrat ein bisschen saubergemacht, aber die anderen drei Beete, die warteten noch auf mich.

Heute habe ich erst einmal die verblühten Staudenteile abgeschnitten. So sieht der Bauerngarten gleich besser aus. Die Feinarbeiten werde ich dann beim nächsten Mal erledigen.

Bauerngarten

Der schmale Beetstreifen hinter der Bank am Küchenfenster war unter einer dicken Laubschicht vom Wilden Wein versteckt. Damit die Frühlingsblüher dort Luft zum Atmen bekommen, habe ich das Laub abgesammelt, immerhin drei große Eimer voll. Die Hyazinthen zeigen schon ihre Blüten.

hyanzinthe

Bei meinem Spaziergang durch den Garten habe ich auch die ersten Mini-Narzissen entdeckt. Wie schön. Jetzt, da die Krokusse und Winterlinge schon wieder verwelkt sind, freue ich mich über das leuchtende Gelb der Narzissen.

narzissen

Zum Abschluss meines Gartentages habe ich Feldsalat und Winterpostelein für unser Abendessen geerntet. Damit werde ich unser heutiges Reste-Essen aufpeppen.

salat

Mit diesem Tag habe ich die Gartensaison offiziell eröffnet.

Mittwoch, 25.03. tagsüber 14,4 °C, tagsüber heiter bis wolkig, abends
bedeckt, nachts 6,1 °C
Advertisements