Bereits jetzt ist dieses Gartenjahr meine erfolgreichste Saison als Biobauer. Großartiges Gemüse haben wir bereits geerntet und vieles werden wir in den nächsten Tagen und Wochen noch ernten. Die Saat stammt aus dem letzten Jahr, in dem wir ja schon eine gute Ernte hatten. Ich hatte mir die Saat im kleinen Supermärktchen gekauft, weil ich auch hier Wert auf Demeter-Qualität lege. Die Kosten für diese Saat habe ich allein aus der bisherigen Ernte in diesem Jahr raus. Über 30 Radieschen, 6 große Kohlrabis, 4 Fenchelknollen, 6 riesige Kopfsalate, eine kleine Portion Rharbarber, drei große Portionen Spinat und zwei ebenso große Portionen Mangold haben wir schon genüsslich verspeist.

Die Kohlrabiblätter und das Fenchelkraut haben wir natürlich auch verarbeitet. Beides sind wunderbare Zutaten für Suppen. Das, was wir noch nicht verbraucht haben, ist eingefroren in unserem Kühler. Denn im Herbst werden wir wieder viele, viele Suppen essen und uns auch dann sehr über Gemüse aus dem eigenen Garten freuen. Auch Kräuter ernten wir täglich.

Obst gab es bisher noch nicht so viel zu ernten. Ein paar Walderdbeeren am letzten Sonntag und bei meinen täglichen Spaziergängen durch den Garten, heute die ersten Jostabeeren.

jostabeere

Als nächstes werden die Schattenmorellen folgen und danach die Mirabellen.

kirschen

Biobauer zu sein, macht mir wirklich Spaß. Außerdem sparen wir Geld und haben die Grundlagen für sehr hochwertiges und gesundes Essen. Und weil die Quadratbeete so schön überschaubar sind, artet es wirklich nicht in Stress aus. Ganz im Gegenteil, es ist eine schöne Therapie für Herz und Seele. ♥

Samstag, 28.06. tagsüber 25,3 °C, wechselnd bewölkt, abends regnerisch, 
nachts 5,4 °C
Advertisements