Na, war das ein traumhaftes Gartenwetter? Es war zwar nicht ganz so wolkenlos und warm wie versprochen, aber trotzdem ein wunderbarer Frühlingsanfang. Deshalb bin ich nach der Arbeit natürlich gleich in den Garten gegangen. Der Michelmann hatte frei, weil er am Wochenende die Welt retten muss. Und obwohl er eine ganz lange Tour gemacht hat, hatte er noch Zeit, die Leisten auf die Quadrate zu befestigen. Wir haben uns in diesem Jahr für diese Leisten entschieden, weil sie zum einen haltbarer sind und zum anderen kann ich mich so bei Bedarf auch darauf abstützen. Da unsere Quadrate nicht 1,20 m x 1,20 m sind, sondern 1,30 m x 1,30 m, sind die einzelnen Felder immer noch groß genug.

quadratbeete

Nachdem ich die fertigen Quadrate bestaunt habe, haben wir es uns unter dem Apfelbaum gemütlich gemacht. Der Michelmann hat mir von seiner Tour berichtet und ich ihm von meinem Tag in der großen Stadt. Da wir noch Besuch bekamen, habe ich nicht mehr viel im Garten gemacht. Immerhin sind jetzt alle Hortensien geschnitten und die Kräuter, die nicht ins Kräuterquadrat ziehen, habe ich in größere Kübel gepflanzt.

Dafür hatte ich mir aber gestern noch den Bauerngarten vorgenommen. Ich habe dort alle Stauden zurückgeschnitten und das Laub herausgesammelt. In eins der vier Felder habe ich dicke Bohnen gesät. So macht mir der Garten wirklich Spaß: jeden Tag ein bisschen werkeln, aber auch Zeit und Muse haben für Entspannung und Nichtstun.

Aprospos Entspannung: unserem Rharbarber geht es auch sehr gut. Zumindest hat er seinen Winterschlaf beendet und leuchtet schon in kräftigen Farben unter dem Mirabellenbaum.

rharbarber

Hach, wie sehr ich das Frühlingserwachen liebe!

Donnerstag, 20.03. tagsüber 19,2 °C, Frühlingsanfang, Sonne satt, nachts 11,3 °C
Advertisements