Das schöne Wetter ist eine gute Motivationsspritze für mich. Besonders, weil das Wetter am Wochenende gar grauselig werden soll. Ich bin also auch heute gleich nach der Arbeit in den Garten gestiefelt. Bis zum Abendessen habe ich in den Beeten gewirbelt. Das Ergebnis: Das Beet um das Gartenwohnzimmer ist bis zur Fliederhecke entkrautet. Ich habe noch einmal drei Eimer Wurzeln herausgeholt. Zwischen der Annabell und dem zurückgeschnittenen Flieder habe ich drei kleine Sommerflieder gepflanzt, die ich von Mutter Landgeflüster bekommen habe. Ein vierter Sommerflieder hat links von der Annabell seinen neuen Platz gefunden.

Beet am GWZ

Danach habe ich mir auch noch das Beet um den Sitzplatz unter dem großen Apfelbaum vorgenommen. Stauden zurückschneiden, Laub sammeln und Gräser herauszupfen. Auch das Beet ist fertig und ich freue mich, dass es mir heute so leicht von der Hand ging.

Beet am Apfelbaum

Der Michelmann hat mein Quadrat heute aufgestellt. Als nächstes kommt Unkrautflies hinein und dann die Komposterde, die der Michelmann noch holen muss. Und dann darf ich pflanzen ….

Quadrat

Damit haben wir wirklich eine Menge in dieser Woche geschafft. Auch wenn wir jetzt vielleicht eine Sturmpause einlegen müssen, bin ich gar nicht traurig. Traurig wäre ich nur, wenn mein Garten so aussehen würde, wie letztes Jahr am 15. März:

Spuren im Schnee

Aber das ist ja nun wirklich nicht zu erwarten. Und für grauselige Wochenendwetter werden wir die passende Beschäftigung finden. Also alles gut.

Donnerstag, 13.03. tagsüber 16,3 °C, sonnig, nachts -0,1 °C
Advertisements